.
    Drucken    Impressum   Sitemap
Unsere Schule Organisation OGS SCHULLEBEN Kontakt Links
Startseite Schulleben Unterwegs

Grundschule Kuhlerkamp (Grafik mit Schule und Landschaft)

 

Text vergrößern? -A +A

Unterwegs

 

Schuljahr 2015/2016

Die 1. Klasse im Dortmunder Zoo am 10.06.2016. Berichte der Kinder:

Ich war am Freitag im Dortmunder Zoo. Mir hat das Nashorn gefallen und später waren wir bei den Affen und auf dem Spielplatz und danach sind wir langsam zum Zug gegangen.
(Henry)

Wir waren am Freitag im Zoo. Dort habe ich die Tiere gesehen, z.B. die Giraffen, eine Vogelspinne und Ziegen.
(Benjamin B.)

Wir haben uns draußen vor der Tür getroffen. Dann sind wir zur Bushaltestelle gegangen. Wir haben dann ein paar Minuten gewartet. Dann sind wir am Hauptbahnhof Hagen ausgestiegen und dann sind wir in den Zug gestiegen. Dann waren wir im Zoo. Ich habe ein Kamel gesehen. Ende.
(Efsa)

Ich war am Freitag im Dortmunder Zoo. Ich habe eine Schlange, ein Nashorn, viele Robben und viele Erdmännchen gesehen und dann waren wir im Streichelzoo. Später haben wir uns am Spielplatz getroffen.
(Lia)

Ich war mit meiner Klasse im Zoo und als Erstes waren wir bei den Eulen und dann waren wir bei den Leoparden und der Leopard wurde gefüttert. Am besten hat mir das Faultier gefallen und dann waren wir auf dem Spielplatz.
(Ezgi)

Ich war im Zoo mit meiner Klasse. Es war so schön. Zuerst waren wir bei den Flamingos. Dann waren wir im Reptilienhaus. Dann waren wir bei den Tigern. Da haben wir eine Pause gemacht. Wir haben gegessen. Ich hatte Nüsse mit.
(Lara B.)

 

Schuljahr 2014/2015

 

Die 4. Klasse im Landheim

Ein toller Tag oder „Volle Kanne Spaß“
Am Donnerstag, dem 29.08.2014 wurden alle Kinder von Musik geweckt und sind frühstücken gegangen. Ich bin total kakaosüchtig und darum war das Frühstück meine Lieblingsmahlzeit. Dann gab es irgendwann Mittagessen. Nach dem Mittagessen haben wir Schmuck gebastelt. Als die Indianer kamen, haben sich alle hingesetzt. Die Tatonka-Indianer haben viel erzählt. Ich fand es interessant. Kleine Taube hat uns im Tipi noch mehr erzählt und wir haben Wunschbeutel gebastelt. Danach fanden die Wettkämpfe statt. Es gab Bogenschießen, Axtwerfen, Speerwerfen, Ringwerfen und das „Wo ist der Pfeil-Spiel“. Einige, auch ich, hatten schon einmal mit Pfeil und Bogen geschossen. Dabei dachte ich: Wann gibt es wieder was zum Schnabulieren? Aber dann war es soweit: es gab Würstchen vom Grill! Wegen einer Wespe(ich mag die Stechviecher nicht) ging ich zum Grillhaus. Beim bunten Abend habe ich eine Clown-Show gemacht und Jaqueline mit einer Blume nass gespritzt. Das war ein toller Tag! (Jan)

Die Fossiliensuche
Am Mittwoch, dem 27.08.2014 stand ich um 7.30 Uhr auf. Um diese Uhrzeit standen wir im Landschulheim alle auf. Nachdem ich mich angezogen hatte, bin ich zum Frühstück gegangen. An diesem Morgen habe ich Müsli gegessen. Danach ging es zur Fossiliensuche. Meine Klasse und ich liefen zu einem Fluss. Hier suchten wir nach Fossilien. Ich habe vier Fossilien gefunden und das hat mich gefreut. Als wir wieder im Landschulheim waren, spielten wir das Chaos-Spiel. Das war cool! In meiner Mannschaft waren Kian, Cornelius und Gavin. Wir machten den 2. Platz. Später beim Abendessen spielten Kian und Frau Melchior Daumenkampf und Kian hat gewonnen. Irgendwann sind wir alle müde ins Bett gefallen. (Nick)

Wanderung zur Volmequelle
Wie immer standen wir ganz früh am Morgen auf. Wegen der lauten Musik wurden wir geweckt- das gefiel mir gar nicht! Danach mussten wir Zähne putzen und uns für das Frühstück fertig machen. Unten durften wir noch Kicker spielen und danach haben sie uns zum Frühstück gerufen. Anschließend sind wir zur Volmequelle gewandert. Die Wanderung hat ungefähr eine Stunde gedauert. Wir sind durch den Wald gegangen und haben dort eine Kröte gefunden. Dann sind wir weitergegangen. Nach dieser langen Wanderung sind wir endlich an der Quelle angekommen. Das Volmewasser war sehr lecker. Das war ein Erlebnis! (Amer)

Der Indianerbesuch
Am Donnerstag, dem 28.08.2014 war ich sehr aufgeregt, weil die Indianer kamen. Kleine Taube erzählte viel über ihr Leben. Wir haben mit den Indianern Wettkämpfe gemacht. Es gab 4 Stationen: Ringewerfen, Stockwerfen, Bogenschießen und Axtwerfen. Alles waren Zielübungen und das war sehr anstrengend. Danach haben wir folgendes Spiel gespielt: Kleine Taube schlug auf eine Trommel. Wenn sie einmal auf die Trommel schlug, mussten wir springen, wenn sie aufhörte zu trommeln, mussten wir uns hinsetzen, wenn sie ganz lange trommelte, mussten wir um den ganzen Spielplatz laufen. Am Schluss haben wir alle den Schlangentanz getanzt. Dabei mussten wir genau nach dem Tempo der Trommel laufen. Nach dem Tanz haben die drei besten der Wettkämpfe noch Schmuck und eine Urkunde bekommen. (Daniel)

Ausflug zur Volmequelle
Als wir am Montag, dem 25.08.2014 das erste Mal im Schullandheim ankamen war es ungefähr fünf nach zehn Uhr. Wir haben dann alle erst einmal unsere Sachen aus den Koffern gepackt. Dann sind wir nach draußen gegangen. Da war eine Seilbahn auf dem Spielplatz, doch ich hatte Angst und bin nicht gerutscht. Um viertel nach eins gab es Mittagessen. Es gab Nudeln mit Tomatensoße und Gurkensalat. Als wir mit dem Mittagessen fertig waren, sind wir durch den Wald Richtung Volmequelle gewandert. Als wir endlich da waren, habe ich meine Flasche genommen und das Volmequellewasser getrunken. Das war ein schöner Tag! (Alina)

Ein spannender Tag im Landheim
Wir sind um 7.30 Uhr aufgestanden. Auf dem Flur war ein ziemliches Gewusel. Nach dem Anziehen haben wir gefrühstückt. Mir hat das Essen sooo lecker geschmeckt! Anschließend sind wir Fossilien suchen gegangen. Ich habe ein Fossil gefunden. Auf dem Rückweg haben wir tote Frösche gesehen. Als wir im Landheim angekommen sind, gab es auch schon Mittagessen. Das Essen hat vorzüglich geschmeckt. Nachmittags haben wir zusammen Spiele gespielt, zum Beispiel Kartenspiele. Beim Abendessen musste ich die ganze Zeit kichern. Am Abend haben wir eine Disko gemacht. Nach der Disko sind alle müde ins Bett gefallen. Das war ein gelungener Tag! (Caroline)

Ein schöner Tag im Landheim
Früh am Morgen um 7.30 Uhr sind wir aufgestanden. Dann haben sich alle angezogen. Danach gab es Frühstück, das war sehr lecker. Nach dem Frühstück sind wir auf den Spielplatz gegangen. Dann sind wir reingegangen zum Hände waschen und danach zum Mittagessen. Am besten schmeckte der Nachtisch. Anschließend durfte man sich aussuchen, ob man im Zimmer oder draußen spielen wollte. Ich habe mich für das Zimmer entschieden und bin mit Alina Seilchen gesprungen. Danach bin ich raus gegangen und habe mit Christina gespielt. Später wurden wir alle reingerufen. Dort haben wir uns die Hände gewaschen und sind zum Abendessen gegangen. Später habe ich noch meine Zähne geputzt, bin ins Bett gegangen und dann eingeschlafen. (Yaren)

Mein schönster Tag
Am Morgen sind wir aufgestanden und haben uns die Zähne geputzt. Danach haben wir uns gewaschen und sind zum Frühstück gegangen. Das anschließende Spielen auf dem Spielplatz hat viel Spaß gemacht. Das Mittagessen war lecker. In mein Tagebuch zu schreiben hat mir viel Freude gemacht. Obwohl ich bei den Indianer-Spielen nicht gut war, fand ich die Spiele toll. Die Erzählungen der Indianer waren lustig! Mir gefiel auch das Tipi sehr gut. Gerade die Farbe des Tipis war schön. Das anschließende Grillen und der bunte Abend hat uns allen viel Spaß gemacht. (Fynn)

Der Supermittwoch im Landheim
Am Mittwoch, dem 27.08.2014 wurden wir um 7.30 Uhr geweckt. Um 7.45 Uhr haben wir uns die Zähne geputzt. Im Speisesaal gab es um 8 Uhr Frühstück. Gegen 9 Uhr war das Frühstück zu Ende und danach haben wir bis ca. 9.30 Uhr gespielt. Ein paar Freunde und ich haben noch nach Fossilien gesucht, bis wir um ca. 10.45 Uhr welche fanden. Danach spielten wir weiter bis es um 12 Uhr Gemüsesuppe zum Mittagessen gab. Dann sind wir rausgegangen. Um 13 Uhr gab es Kuchen zum Nachtisch und gegen 14 Uhr haben wir das Chaosspiel gespielt. Um 18 Uhr gab es Abendessen. Um 19 Uhr haben wir eine kleine Olympiade im Aufenthaltsraum gemacht. Dort hat unser Team den 2. Platz belegt. Danach hatten wir noch Zeit zum Duschen. Der Tag war cool! (Justin)

Im Landheim
Am Montag, dem 25.08.2014 ist die klasse 4 der Grundschule Kuhlerkamp mit Frau Westerhoff und Frau Melchior nach Meinerzhagen gefahren. Um 10 Uhr ging es los und deshalb trafen sich alle um 9.45 Uhr auf dem Schulhof. Als die Busfahrt losging, war es sonnig. Zum Glück war niemand krank. Als wir im Landheim angekommen sind, haben wir unsere Betten bezogen- alle haben es geschafft! Wir gingen danach Fossilien suchen und ich habe sechs gefunden. Danach gab es schon Mittagessen. Im Anschluss sind wir draußen spielen gegangen. Später gab es Abendessen. Danach sind alle müde ins Bett gefallen. Meine Freunde und ich sind bis 23 Uhr wach geblieben. Das war unser erster Tag. (Niko)

Eine schöne Ankunft im Landheim
Das habe ich am Montag, dem 25.08.2014 erlebt: Um viertel vor acht bin ich zum Parkplatz der Schule gegangen. Dann sind wir in den Bus gestiegen. Die Busfahrt hat 45 Minuten gedauert. Als wir angekommen waren, haben wir unsere Taschen ausgepackt, das hat Spaß gemacht. Als wir mit dem Betten beziehen fertig waren, durften wir alle rausgehen und viele Sachen machen. Zum Beispiel Fußball spielen, schaukeln oder Seilbahn fahren. Um 12 Uhr gab es Spaghetti. Die fand ich lecker. Danach war Mittagspause. Ein paar Kinder waren draußen, einige leise im Haus. Am Nachmittag sind wir zur Volmequelle gewandert. Um 18 Uhr gab es leckere Pfannkuchen. Anschließend haben alle Kinder einen kleinen Text ins Tagebuch geschrieben. Um 21 Uhr mussten alle Kinder ins Bett gehen. (Fabian)

Der beste Tag der Welt
Am Donnerstag, dem 28.08.2014 hat uns Frau Westerhoff geweckt. Nach dem Frühstück haben wir Kicker gespielt und dann gab es schon bald Mittagessen- das war lecker. Nach dem Essen haben wir Indianerketten gebastelt. Zum Schluss sahen sie alle schön aus. Dann sind die echten Indianer gekommen. Sie haben uns viel erzählt. Anschließend haben wir die Wettkämpfe gemacht. Wir haben mit Pfeil und Bogen geschossen und Axt werfen gemacht. Zum Schluss hat die Indianerin einen Pfeil geschossen und wir mussten ihn wiederholen. Danach wurde gegrillt. Das war lecker! (Riza)

Der beste Tag im Landheim
Am Donnerstag, dem 28.08.2014 wurde ich um 7.30 Uhr geweckt. Danach haben wir Zähne geputzt und uns angezogen. Dann durften alle spielen. Um 8.45 Uhr gab es bis 9.15 Uhr unser leckeres Frühstück. Unsere Lehrer hatten gesagt, dass alle wieder spielen gehen dürfen. Das fand ich lange. Wir konnten danach schön zu Mittag essen. Leider kam nach dem Essen die Mittagsruhe. Trotzdem hatten wir viel Spaß, auch wenn wir nicht Kickern durften. Anschließend gab es Kuchen. Gerade fertig, da kamen auch schon die Indianer. Beim Wettkampf konnten wir Bogenschießen, Tomahawk werfen, Speerwerfen und Ringe werfen machen. Das war toll! Bei der Siegerehrung war ich leider nicht dabei. Als die Indianer weg waren, haben wir gegrillt. Dann war auch schon der bunte Abend, wo es interessante Sachen gab. Abends haben wir noch ein kleines Spiel gemacht und sind danach ins Bett gegangen. Das war wirklich der beste Tag im Landheim. (Cornelius)

Ein aufregender Tag im Landheim
Am Donnerstag, dem 28.08.2014 sind alle aufgewacht. Wir haben das Lied „Happy“ gehört und jeder tanzte. Später mussten alle nach unten in den Speisesaal gehen, denn dort gab es Frühstück. Etwas später gab es schon Mittagessen. Danach durfte man sich aussuchen, ob man draußen oder drinnen bleibt. Wir haben danach alle Indianerschmuck gebastelt. Später sind die echten Indianer zu uns gekommen. Als erstes haben sich alle im Aufenthaltsraum getroffen. Da hatten die meisten Kinder viele Fragen und die Indianer haben sehr viel erzählt. Danach sind alle ins große Tipi gegangen. Jeder hat ein Wunschsäckchen gebastelt. Dann waren die Wettkämpfe an der Reihe. Es gab: Hammer werfen und Bogen schießen. Bald waren die Indianer weg. Allen hat es sehr viel Spaß gemacht. Später gab es noch den bunten Abend. Es gab Witze, Sketche und noch viele andere tolle Sachen. (Feriha)

Die erste Klassenfahrt meines Lebens
Meine Klasse und ich waren auf Klassenfahrt. Als wir am Mittwoch, dem 27.08.2014 aufgestanden sind, haben wir um 8.30 Uhr gefrühstückt. Ungefähr um 10 Uhr sind wir auf Fossiliensuche gegangen. Mir hat das viel Spaß gemacht. Aber leider habe ich nichts gefunden. Das war aber nicht schlimm. Als wir dann nach zwei Stunden wieder am Haus angekommen sind, gab es leckeres Mittagessen. Nach dem Essen durften wir nach Draußen zum Spielen gehen. Später nach dem Spielen gab es Kuchen und wir hatten Mittagsruhe. Am Abend haben wir leckeres Abendessen bekommen. Nach dem Essen mussten wir in ein Tagebuch schreiben. Mir hat es riesigen Spaß gemacht! Leider mussten wir danach aber ins Bett gehen. (Oliwia)

Der coole Tag
Wir wurden spannend geweckt, nämlich mit Musik um 7.30 Uhr. Dann mussten wir uns anziehen und ich bin mit den anderen Mädchen runter gegangen zum Frühstück. Das war lecker. Dann sollten wir unsere Zimmer aufräumen. Danach durften wir auf den Spielplatz gehen und ich bin mit der Seilbahn gefahren. Das hat Spaß gemacht! Wir haben dann eine Zeit gespielt. mDann konnten wir uns aussuchen, ob wir zur Volmequelle gehen oder Fossilien suchen. Ich habe mich für die Volmequelle entschieden. Ich fand den Weg dorthin ganz o.k. Ich durfte nämlich Alaska, Frau Melchiors Hund, führen. Dann kamen wir endlich an. Das Wasser der Volmequelle war erfrischend kalt. Nach 20 Minuten sind wir dann zurück zum Landheim gegangen. Es gab Mittagessen. Das war sehr lecker. Nach dem Essen war Mittagsruhe angesagt. Man konnte raus auf den Spielplatz gehen oder sich im Zimmer ausruhen. Ich bin rausgegangen. Nach einer Stunde gab es Kuchen und ein kühles Getränk. Unsere Lehrerinnen hatten ein Spiel vorbereitet, das wir dann gespielt haben. Das Spiel ging so: es waren 100 ? auf dem ganzen Spielplatz verteilt und wir mussten sie finden. Ich war mit Yaren, Caroline und Christina in einem Team. Mir hat das Spiel sehr gut gefallen. Danach durften wir auf dem Spielplatz noch spielen. Dann gab es Abendessen. Anschließend mussten wir in unsere Tagebücher schreiben. Dann haben wir eine Olympiade gemacht. Ich war mit Lara, Oliwia, Riza,Arian und Kian in einem Team. Das hat Spaß gemacht! Dann war der schöne Tag vorbei. Wir mussten ins Bett gehen. Das war ein gelungener Tag! (Anna)

Klassenfahrt
Die Klasse 4 hatte sich um 9 Uhr auf dem Lehrerparkplatz getroffen, um auf Klassenfahrt zu fahren. Das Schullandheim liegt in Meinerzhagen, eine halbe Stunde von der Schule entfernt. Dann waren wir endlich angekommen und es wurde uns erst einmal viel erzählt. Dann mussten wir die Koffer auspacken. Danach durften wir draußen spielen. Anschließend haben wir Mittagessen gegessen. Danach war Mittagsruhe. Nach der Mittagsruhe sind wir zur Volmequelle gewandert. Der Weg war sehr lang, darum freuten wir uns, als wir wieder am Schullandheim ankamen. Wir haben Abendbrot gegessen und sind müde ins Bett gefallen. Und wir freuten uns schon sehr auf den nächsten Tag! (Arian)

Ein Tag bei den Indianern
Am Mittwoch, dem 27.08.2014 stand ich schon ganz früh auf, um pünktlich beim Frühstück zu sein. Nach dem gemeinsamen Frühstück mit der Klasse sind meine Freunde und ich zum Kicker-Tisch gegangen, um ein kurzes Spiel zu spielen. Nach dem Kickern mussten unser Zimmer aufräumen. Beides hat viel Spaß gemacht. Nachdem das Zimmer glänzte, war es mittlerweile Mittag und wir hatten Lust zu spielen. Draußen vor der Tür gab es einen Spielplatz. Auf dem Spielplatz haben wir uns alle getroffen und fanden einen Fußballplatz, eine Seilbahn, ein Klettergerüst und Tischtennisplatten. Gegen Abend haben uns die Indianer bei einer Vorführung gezeigt, wie man mit Pfeil und Bogen schießt. Das war das Spannendste an diesem Tag! Zum Abschluss des Tages gab es etwas Gegrilltes. (Philip)

Ein toller Tag im Landheim
Am Montag, dem 25.08.2014 bin ich und die Klasse 4 ins Landheim gefahren. Die Busfahrt hat 35 Minuten gedauert. Dann sind wir im Landheim angekommen und haben unser Gepäck bekommen. Danach hat uns Herr Burja alles erklärt. Später um 10.30 Uhr haben wir unsere Betten gemacht. Danach durften wir rausgehen. Ich habe mit meinen Freunden Fußball gespielt. Das hat Spaß gemacht! Zum Mittagessen gab es Spaghetti. Danach war Mittagsruhe. Nach der Mittagsruhe durften wir rausgehen. Ich war auf der Seilbahn und habe Fußball gespielt. Zum Abendbrot gab es Pfannkuchen. Danach haben wir geduscht. Dann um 21 Uhr war Nachtruhe. Das war ein schöner Tag! (Gavin)

Das große Erlebnis
Im Landheim gab es eine Seilbahn, doch ich habe mich nicht darauf getraut, weil ich zu klein war. Dann wollte ich schaukeln, da war aber eine riesige Pfütze. Dann mussten wir unsere Koffer einpacken. Das hat Spaß gemacht und ging auch schnell. Dann haben wir zu Abend gegessen, das war lecker. Dann war schon unser bunter Abend und ich habe mich gefreut. Fynn, Nick, Fabian, Justin, Kiriakos und ich haben zwei Sketche einstudiert, aber ich hatte Angst vor der Vorführung. Jans Clown-Show war ganz ganz ganz lustig- ich habe noch nie etwas lustigeres gesehen! Lara hat eine schöne und interessante Geschichte vorgelesen. Der Tanz von Oliwia und Feriha war ganz toll und schön. Alina, Jaqueline, Rüya und Anna waren Seilspringer und haben Kunststücke vorgeführt. Kiriakos hat eine lustige Pantomime vorgemacht. Niko hat sehr lustige Witze erzählt- ich habe mich totgelacht! Dann haben wir noch gegrillt und die Würstchen waren ganz lecker. (Servet)

 

Schuljahr 2013/2014

 

Die 4. Klassen im Schullandheim Meinerzhagen

Schöne Tage im Landheim
Die Klassen 4a und 4b sind am 09.09.2013 mit dem Reisebus nach Meinerzhagen gefahren ins Haus Lyck. Ich berichte von drei schönen Tagen. Am Mittwoch wurden wir von Frau Borchert vorsichtig aufgeweckt und sollten zum Frühstück kommen. Nach dem Frühstück hatten wir noch eine halbe Stunde Zimmerzeit. Wir haben Quartett gespielt. Danach haben wir uns Jacken und Gummistiefel angezogen und sind zur Volmequelle gewandert. Das Wasser war sehr kalt. Alle durften sich einen Stein aus der Quelle nehmen. Wir durften uns neben das Schild mit dem Aufdruck „Volmequelle“ stellen und Frau Borchert hat ein Foto gemacht. Dann sind wir wieder zurück ins Landheim gegangen. Danach gab es auch schon Mittagessen. Am Mittwoch sind wir mit dem Bus zur Attahöhle gefahren. Ein großer Mann hat uns durch die dunkle Höhle geführt. Hinterher haben wir vor der Höhle ein Spiel gespielt. Dann kam der Bus und wir sind zum Haus Lyck zurück gefahren. Ich habe mit Till, Andreas und Oguzhan Kicker gespielt. Nach dem Kickern gab es Abendessen. Um acht Uhr sind wir müde ins Bett gegangen. Am nächsten Tag kamen nachmittags die Indianer. Wir sind ins Tipi gegangen. Dort wurden wir mit Rauch gereinigt. Danach haben wir ein Wunschsäckchen bekommen. Etwas später wurden wir in Gruppen aufgeteilt. Dann mussten wir Ring werfen, Axt werfen, Bogen schießen und Speer werfen. Die Klassenfahrt hat allen Kindern Spaß gemacht. Nach fünf Tagen freuten sich aber alle auch wieder auf ihre Familie.

Leon, 4b

Die Klassenfahrt zum Landheim in Meinerzhagen
Die Lehrerinnen Frau Rudolf und Frau Borchert sind am Montag, den 09.09.13 mit der Klasse 4b und der Klasse 4a um 10.00 Uhr mit dem Bus ins Landheim „Haus Lyck“ nach Meinerzhagen gefahren. Direkt nach der Ankunft haben wir unsere Koffer ausgepackt. Um 12.30 Uhr haben wir Mittag gegessen. Es gab Spagetti und Frikadellen. Nach dem Mittagessen haben wir draußen auf dem Spielplatz gespielt und getobt. Später haben wir Donuts gegessen und Eistee getrunken. Anschließend haben wir uns in einer Zweierreihe aufgestellt, um in den Wald zu gehen. Dort wollten wir Fossilien suchen. Viele Kinder haben schöne Versteinerungen gefunden, zum Beispiel Muscheln, Schnecken oder Krebse. Danach haben wir uns auf den Weg zurück zum Landheim gemacht. Wir kamen um 18.00 Uhr rechtzeitig zum Abendessen an. Es gab Pfannkuchen und Brote. Nach dem leckeren Abendessen gingen wir direkt raus auf den Spielplatz und sind gerutscht, geschaukelt, auf die Seilbahn gegangen, haben Fußball gespielt oder sind gerannt. Später haben wir uns im Aufenthaltsraum getroffen und ins Tagebuch geschrieben. Die meisten waren schon müde. Wir sind alle um 21.00 Uhr müde ins Bett gegangen. Aber viele haben auf dem Zimmer noch gequatscht. Am nächsten Morgen haben wir uns erst mal die Zähne geputzt. Wir haben um 08.00 Uhr gefrühstückt. Es gab leckere Cornflakes. Nach dem Frühstücken sind wir in die Zimmer gegangen und haben aufgeräumt und gespielt. Später sind wir kurz raus gegangen. Dann haben wir eine Wanderung zur Volmequelle gemacht. Jeder durfte sich einen Stein aus dem eiskalten Wasser holen. Wir haben viele Fotos gemacht. Danach haben wir uns auf dem Weg zum Landheim gemacht. Die meisten Mädchen haben sich geduscht. Um 18.00 Uhr haben wir Abend gegessen. Nach dem Abendessen haben viele Zimmer Schmink-, Nagel-, Haar- und Parfüm-Studios eröffnet. Als sich dann alle angezogen haben, sind wir in den Keller gegangen. Da gab es einen Discoraum. Wir haben da getanzt, Musik gehört und gelacht. Cathleen hatte sich so angezogen wie eine spanische Tänzerin. Später, als fast alle müde waren, gingen wir ins Bett. Die Klassenfahrt hat allen Kindern Spaß gemacht. Sie freuten sich aber auch wieder auf ihre Familien.

Beyza, 4b

Im Landheim
Die Kinder aus den Klassen 4a und 4b der Grundschule Kuhlerkamp sind am 9. September 2013 um 9.00 Uhr mit einem Reisebus zum Landheim Nach Meinerzhagen gefahren. Am Mittwoch waren wir in der Atta-Höhle. Morgens, als wir aufgestanden waren, sind wir Frühstücken gegangen. Nach dem Frühstück sind wir zur Höhle losgefahren. Dort haben wir ein Foto von beiden Klassen gemacht. Danach sind wir in die Höhle gegangen. In der Höhle war es sehr dunkel. Dann hat uns der Mann gesagt, dass ein Tropfstein 10 Jahre benötigt, u, 1mm zu wachsen. Am Donnerstag sind die Indianer gekommen. An dem Morgen haben wir schnell gefrühstückt. Danach haben wir Indianerkopfschmuck gebastelt. Ein wenig später gab es auch schon Mittagessen. Nach dem Mittagessen kamen endlich die Indianer. Nun haben sie uns Fragen gestellt und selbst beantwortet. Anschließend sind wir mit ihnen ins Tipi gegangen. Dann hat uns die Indianerfrau „ Kleine Taube“ ein Wunschsäckchen gegeben. Sie hat ein Indianergebet mit einer echten Adlerfeder gesprochen. Als Nächstes sind wir raus auf die Wiesen gegangen. Da gab es Stationen. Bei der ersten Station waren Ringe und ein Holzstock. Da mussten wir die Ringe drüberwerfen. Das coolste war, als man mit Pfeil und Bogen eine Zielscheibe treffen musste. Am Ende gab es eine Siegerehrung. Das war eine tolle Klassenfahrt.

Asel, 4b

Im Landheim
Am Montag, den 9.9.2013 sind die Klassen 4a und 4b mit dem Bus ins Landheim „Haus Lyck“ nach Meinerzhagen gefahren. Mittwoch sind wir mit dem Linienbus zur Attahöhle gebracht worden. Als Erstes mussten alle Kinder zehn Minuten warten, bevor wir in die Höhle reinkamen. Dann ging es los. Ein Führer hat uns erklärt, dass wir nichts anfassen dürfen. Als wir etwas weiter durch die Höhle gegangen sind, hat der Führer uns Steine gezeigt, die nicht aus der Höhle kommen, sondern im Meer gewachsen sind. Außerdem waren dort noch viele verschiedene Tropfsteine zu sehen. Ich habe einen Eisbären, den geraden Turm von Pisa, einige Gardinen, Pilze, die 7 Zwerge, ein Dorf und die Mona Lisa gesehen. Draußen haben Jule und David für die Klasse 4b Postkarten ausgesucht. Am Donnerstag kamen drei Indianer. Sie waren sehr nett. Wir haben im Tipi kleine, braune Wunschsäckchen gebastelt. Danach haben alle Kinder auf der Wiese Indianerfestspiele gemacht. Dabei musste man einen Speer werfen, Ringe werfen, Äxte werfen und Bogen schießen. Zum Schluss gab es eine Siegerehrung. Ich habe 60 Punkte und eine Kette gekriegt. Die Klassenfahrt hat den Kindern Spaß gemacht. Auf der Rückfahrt haben sich alle auf ihre Eltern gefreut.

Lucy, 4b

Die vierten Klassen im Landheim
Die vierten Klassen der Grundschule Kuhlerkamp sind am 9.September 2013 um 10.00 Uhr mit dem Reisebus nach Meinerzhagen ins Landheim „Haus Lyck“ gefahren. Am Mittwoch sind wir mit dem Bus zur Atta-Höhle gefahren. Als wir angekommen sind, mussten wir noch ein bisschen warten, weil wir zu früh waren. Der Höhlenführer hat uns schließlich alle in die Höhle gelassen. Er hat uns alles über die Höhle erzählt. Ich habe gefragt, warum die Tropfsteine glitzern. Er hat erklärt, dass die Tropfsteine ganz trocken sind und dass sich das Licht aus der Höhle in den Tropfsteinen spiegelt. Deswegen glitzern die Tropfsteine. Etwas weiter in der Höhle drin gab es einen Stalakmit, der so aussah wie ein Eisbär. Draußen durften David und ich jeweils noch zwei Postkarten für die Klasse aussuchen. Auf einem großen Platz etwas abseits der Höhle haben wir ein Spiel gespielt. Es ging so: Alle Kinder standen in einem Kreis und zwei sind in die Mitte gegangen. Die beiden haben alle gut angekuckt. Dann haben sie die Augen zu gemacht. Zwei Kinder aus dem Kreis haben in der Zeit die Plätze getauscht. Dann haben die beiden die Augen wieder geöffnet und mussten erraten, welche zwei Kinder den Platz getauscht haben. Nach zwei Spielrunden kam auch schon der Bus, der uns zum Haus Lyck zurück bringen sollte. Die Klassenfahrt hat allen Kindern Spaß gemacht. Nach fünf Tagen freuten sich aber alle auch wieder auf ihre Familie.

Jule, 4b

Schuljahr 2012/2013

 

2a in der Stadtbücherei mit Piratenführung am 26.10.2012

Ich war in der Bücherei. Ich war auf einem Piratenschiff. Da haben wir einer Frau zugehört. Die Frau hat über wichtige Dinge gesprochen, z.B. die Bücher nicht kaputt zu machen.

Arian

Wir sind von der Schule zur Stadtbücherei gelaufen. Da waren Piraten. Wir durften uns ein Buch ausleihen. Wir sind zur Schule mit dem Bus gefahren. Ich fand den Tag schön.

Justin

Ich habe mit den anderen Kindern eine Schatzsuche gemacht und ich habe mir ein Feenbuch ausgeliehen. Jetzt habe ich meinen Büchereiausweis. Heute Abend werden Mama und ich das Feenbuch lesen.

Joana

Ich habe viele Bücher gesehen. Man kann sich Bücher und CDs ausleihen. Es gibt drei Regeln:
1. leise sein
2. nicht rennen
3. nicht essen und nicht trinken

Nick

Emil Schumacher Tag am 31.08.2012

 

Schuljahr 2011/2012

 

4a und 4b in der Jugendverkehrsschule am 21.05.2012

In der Jugendverkehrsschule war es toll! Herr Vrba, der Polizist, war sehr nett. Zwei Übungen waren nicht leicht, aber ich habe es doch geschafft. Es war fast wie auf einem Straßenabschnitt – nur keine Autos. Wir mussten Slalom fahren und die Rechts-vor-Links-Regel einsetzen. Wir hatten Warnwesten an und wir haben das Stop-Schild an einer Kreuzung geübt. Es war sehr toll und schön!

Felix

Ich war mit meiner Klasse in der JVS. Es war ganz schön cool. Das Fahrradfahren macht mir dort sehr viel Spaß. Auch wenn ich bei manchen Übungen noch sehr wackelig war. Am Ende hatte ich fast jede Übung fehlerfrei überstanden. Dieses Mal fielen mir die Aufgaben wesentlich leichter. Ich glaube, es lag daran, dass ich nicht mehr so aufgeregt war wie beim ersten Mal. Heute ging es bei den meisten Aufgaben um „Vorfahrt“. Alle anderen Kinder fanden die Aufgaben leicht (ich natürlich auch!). Es war richtig, richtig cool! Ich freue mich schon auf das nächste Mal! Es kann für mich vielleicht schon die Radfahrprüfung sein! Vor der bin ich noch etwas bange.

Jonas

Im Kindertheater Lutz am 3. Mai

Wir waren am 3. Mai im Lutz-Theater und sahen das Theaterstück „Held Baltus“. Am Anfang dachte ich: „Oh Mann, wird das langweilig!“ Doch nach zwanzig Minuten fand ich es überraschenderweise plötzlich richtig gut. Im Stück ging es darum, dass der Junge Baltus immer sehr traurig war, weil seine Mutter abends weg ging. Und dabei hatte er doch solche Angst vor Geistern! Seine Freundin Claire wollte Baltus dazu bewegen, mit ihr einen Horrorfilm zu gucken. Am Ende stellte sich heraus, dass die Mutter einen Freund hatte. Wenn die Mutter dabei war, war Elmar, der Freund, immer sehr nett zu Baltus. Wenn sie weg war, war er sehr unfreundlich. Doch einmal kriegte das die Mutter mit. Sie trennte sich dann von Elmar. Ich fand das Stück cool!

Jonas, Kl. 4b

Die 3b auf der Schmetterlingsaustellung 13.03.2012

Schmetterlingsausstellung 1

Schmetterlingsausstellung 2

Am Dienstag, 13.03.2012 gingen wir mit unserer Klasse in die Volmegalerie. Dort haben wir uns die Schmetterlingsausstellung angeguckt.
Unsere Führung hat Herr Müller geleitet. Er zeigte uns einen Schmetterling, der am gleichen Tag geschlüpft war. Es gab auch sehr viele Kokons. Er erklärte uns, dass die Schmetterlinge, wenn sie geschlüpft sind, erstmal die Flügel aufpumpen. Er hat uns gesagt, dass es in Deutschland ungefähr 3.700 Arten gibt. Auf der ganzen Welt gibt es ca. 250.000 Arten. Die Blattfalter können sich zwischen Blättern hervorragend tarnen.
Hinterher haben wir noch ein Eis gegessen. Ich habe ein Zitroneneis genommen. Dann sind wir wieder zur Schule zurückgegangen.

Johannes, Kl. 3b

Besuch des Emil-Schumacher-Museums am 14.02.12

Wir waren im Emil-Museum. Ich fand es supertoll! Wir haben viel erzählt bekommen. Emil Schumacher hat sich für afrikanische Kunst interessiert. Frau Amort-Kruse hat uns viel über Stämme in Afrika erzählt. Wir haben uns 5 Figuren angeguckt und 3 Gemälde von Emil. Die Figuren haben afrikanische Männer selber geschnitzt, nicht Emil. Frau Amort-Kruse hat uns auch erzählt, wie alt Emil geworden ist, wo er gewohnt hat und dass er einen Sohn hat und dass seine Frau Ursula hieß.

Julia 4b

Ich fand es sehr schön. Die Figuren aus Afrika, die waren voll lustig, aber die Farben der Bilder waren auch toll. Die waren braun und schwarz und weiß.

Darek 4b

 

Besuch des Weihnachtsmärchens "Rotkäppchen" im Stadttheater am 20.12.2011

Ich war mit meiner Klasse im Stadttheater. Wir haben uns "Rotkäppchen" angeguckt. Am lustigsten war das Lied, und das ging so: "Ro, Ro, Ro, Ro, Ro, Rotkäppchen! Dieser Name fetzt! Ro, Ro, Ro, Ro, Ro, Rotkäppchen! Nenn ich mich ab jetzt! Ro, Ro, Ro, Ro, Ro, Rotkäppchen! Ruft mich Groß und Klein! Dieser Name soll ab jetzt mein Kosename sein!" Von den Schauspielern fand ich am witzigsten die Oma, weil sie ein Mann war. Am tollsten war, dass wir oben sitzen durften. Am blödesten war, dass es so kurz war! Es war schön!!!!!

Lars 4b

Im Rotkäppchen-Theater war es schön, am schönsten fand ich das Lied "Ro, Ro, Ro, Ro, Rotkäppchen…". Ich saß ganz oben auf der Seite, ich hatte die Nummer 9. Der Wolf sah cool aus. Ich fand es lustig, als ich die Stimme von der Oma hörte, denn es war ein Er! Es hat großen Spaß gemacht!

Isil 4b

gemalt von Sarah und Julia

Die 2b in der Busschule

Wir sind von unserer Schule mit einem Bus von der Busschule abgeholt worden. Als wir angekommen sind, hat uns eine Frau alles erklärt. Sie hieß Tanja. Mit ihr haben wir eine Vollbremsung gemacht. Das war cool. Dann haben wir uns kaputte Sitze angesehen.

Jule

Ich mochte die Vollbremse. Das war mein bester Tag. Ich mochte unter dem Bus zu stehen.

Oguzhan

Wir haben uns in der Busschule Sitze angeguckt. Das war spannend. Im Bus haben wir durch das Mikrofon gesprochen. Das war cool. Der Busfahrer hat sehr stark gebremst. Das war toll. Später sind wir in den Bus ein- und ausgestiegen.

Beyza

Wir sind zur Busschule gefahren. Da durften wir am Lenkrad sitzen. Danach durften wir den Motor ansehen. Aber die Vollbremsung war cool. Die Tonne Alina wurde von dem Bus angefahren. Wir wurden von der Tür eingeklemmt.

Cathleen

Wir sind in einen Bus eingestiegen. Dann durften wir zwischen die Tür gehen. Sie ging automatisch auf. Wir haben eine Vollbremse gemacht. Die Tonne Alina ist nach vorne gepurzelt. Danach haben wir gegessen. Jetzt haben wir hinter den Bus geguckt. Es gab sehr automatische Dinge. Dann sind wir in die Werkstatt gegangen. Wir waren unter einem Bus. Wir haben so getan, als ob wir den Bus hochheben. Wir bekamen eine Karte, die wir abstempeln durften. Wir haben geredet.

Asel

Bilder des Malwettbewerbs:

Kiriakos

Jule

Fahrt der 4. ins Schullandheim

Montag: Am Morgen sind wir mit dem Bus ins Landheim gefahren. Da hat Herr Burja uns etwas über das Landheim erzählt. Dann mussten alle auf ihre Zimmer, um ihre Betten zu beziehen. Das war nicht so toll. Danach gab es Mittagessen: Spagetti mit Frikadellen. Am Nachmittag sind wir Fossilien suchen gegangen. Ich habe mit Nick zusammen gesucht. Wir haben am Ende insgesamt 7 Steine mit Fossilien gefunden. Abends haben wir noch im Aufenthaltsraum Lieder gesungen und ein sehr witziges Spiel gespielt. Und dann war der erste Tag im Landheim um.

Jonas

Dienstag: Am Dienstag haben wir Buden gebaut. Meine Gruppe hat ein "Waldmuseum" gebaut, weil wir ganz viele Scherben und Flaschen und andere Sachen gefunden haben. Am Nachmittag haben wir das Chaos-Spiel gespielt. Das hat etwas mit Zahlen suchen zu tun. Wir kamen auf den zweiten Platz. Am Abend waren wir in der Disco. Ich war als Rapper verkleidet.

Felix

Mittwoch: Nach dem Frühstück haben wir für den bunten Abend geübt. Ich, Chaima, Charlotte und Julia haben einen Tanz eingeübt. Das Mittagessen war sehr lecker. Dann war wieder Mittagsruhe. Dann haben wir eine Schatzsuche gemacht. Ich und noch ein paar andere Kinder haben den Schatz versteckt. Dann war Zimmer-Olympiade. Unsere Gruppe kam auf den dritten Platz. Davor haben wir noch gegrillt.

Sarah

Donnerstag: Am Donnerstag war der Indianertag. Wir haben zuerst am Morgen Kopfschmuck gebastelt. Am Nachmittag kamen die beiden Indianer. Der Häuptling erzählte uns ganz viel über das Leben der Indianer. Im Tipi war es toll! Dann kam der Indianerwettkampf. Nach dem Abendessen begann der bunte Abend. Ich habe mit Seray, Dzulisa und Duygu in einer Gruppe ein Comedy-Theaterstück vorgeführt.

Isil

Freitag: Am nächsten Morgen war Freitag. Alle haben ihr Bett abgezogen und Koffer gepackt. Dann sind wir abgefahren und ich habe meine Fossilien vergessen. Es war toll im Landheim. Es gab eine Seilbahn und eine Korbschaukel und 2 Schaukeln, Tischtennisplatten, Fußballtore, Klettergerüste und Rutschen und tolle Zimmer. Wir haben viel erlebt und gespielt. Jeder will gerne noch mal fahren!

Julia

Am 13.09.2011 besuchte die Klasse 3b das Floriansdorf in Iserlohn

Wir waren im Floriansdorf. Es war schön. Wir haben gelernt, mit Feuer umzugehen. In einem Film haben drei Kinder ein Feuer im Haus bemerkt und um Hilfe gerufen. Den Film haben wir nachgespielt. Der Rauch war aber beim Nachspielen nur Nebel. Einmal haben wir eine Kerze angezündet. Mit dem Feuerzeug gings am besten. Und wir haben gesehen, was am besten brennt. Am besten hat mir der Film gefallen.

Erik Habersaat

 

Schuljahr 2010/2011

 

Ausflug der Klasse 1b zum Hohenstein in Witten am 04. Juni 2011

(Fußball mit den Vätern)

(Am Spielplatz)

Ich hab beim Hohenstein Fußball gespielt. Dann bin ich zum Klettergerüst gegangen. Dann bin ich zum Streichelzoo gegangen. Dann bin ich zum Eismann gegangen.

Ich habe Fußball gespielt und Tore geschossen. Ich habe ein Würstchen gegessen. Ich habe die Tiere gestreichelt und habe sie gefüttert.

Ich habe geklettert. Es war sehr hoch. Danach habe ich geplanscht. Und danach habe ich gegessen. Es war lecker. Danach habe ich wieder gespielt.

Ich war beim Streichelzoo. Ich habe mir die Ziegen angeguckt. Die Kaninchen waren süß. Ich habe Futter gekauft. Ich habe die Ziegen gestreichelt.

 

Ausflug der Klasse 3b in den Westfalenpark am 24. Mai 2011

Es hat richtig Spaß gemacht. Erst sind wir mit dem Bus, dann mit dem Zug und dann mit der U-Bahn gefahren. Zurück war es anders herum. Erst sind wir zum Spielplatz gegangen und haben gespielt. Auf dem Weg haben wir viele Spielstationen gesehen. Bei einem Klettergerüst bin ich stecken geblieben. Es hat richtig Spaß gemacht. Das war mein bester Tag.

Isil

Es war besser als meine anderen Ausflüge. Da gab es sehr viele Spielplätze. Am besten war der große Robinsonspielplatz.

Dzulisa

Müllsammelaktion 2011 am 08. April 2011

Am Freitag, 8. April 11 waren unsere fleißigen Müllsammler aus den Klassen 2a und 3a unterwegs und sammelten in der Umgebung der Schule mehr als 20 Kilogramm Müll. Herzlichen Glückwunsch!

Musikalische Schnitzeljagd im Stadttheater am 21.03.2011

Es war sehr schön im Orchester. Da mussten wir in Gruppen gehen. Es waren 4 Räume mit z.B. Holzblasinstrumenten … . Es war schön da. Schade, es ist vorbei. Und es hat Spaß gemacht. Und beim Xylophon habe ich wichtige Sachen gefragt und auch bei der Pauke.

Dzulisa, Klasse 3b

Ich war mit meiner Klasse im Theater. Da haben wir ein Orchester gehört. Wir sind in 4 Räume gegangen und haben viel gelernt über Instrumente. Es war spannend.

Darek, Klasse 3b

Nach dem Besuch der "Musikalischen Schnitzeljagd" konnten sich alle teilnehmenden Klassen an einem Quiz beteiligen. Die Klasse 3b wurde erster Sieger!!! Siegerpreis: Karten für das Familienkonzert im Stadttheater im November! Wir freuen uns!

Jugendtheatertage im Stadttheater am 14.03.2011

Wir waren mit unserer Klasse am Montag, den 14.03.11 im Theater. Kinder aus unserer Schule haben bei den Jugendtheatertagen mitgespielt. Das Stück hieß "Rettet die Computerköpfe". Lars und Darek aus der 3b haben auch mitgespielt. Es war toll, einfach toll!

Klasse 3b

Ich war auf der Bühne. Das war aufregend. Aber erst mal mussten wir uns umziehen. Fast alle Kinder wurden geschminkt. Es waren sehr viele Zuschauer. Und es war toll!

Lars, Klasse 3b

"Ritter Gluck im Glück" im Lutz-Theater

Ich war mit meiner Klasse im Theater. Das war toll! Wir waren nämlich in dem Stück „Ritter Gluck im Glück“. Und es ging darum, dass Ritter Gluck (er war ein Komponist) eine Musik für eine Szene in seiner Oper brauchte. Er hatte zwar schon eine Musik, aber die war ihm nicht spannend genug. Es sollte nämlich eine Musik sein, die richtig spannend ist. Und plötzlich kam Amor zu Ritter Gluck. Er sagte, er wollte ihm helfen. …                                                          

Jonas, Klasse 3b

Unsere Klasse war im Theater. Ich fand es sehr schön. Ich fand es lustig, vor allem die Fee und die Musikanten. Ritter Gluck im Glück fand ich auch lustig. Ich fand eigentlich alle gut. Es war ein tolles Stück.  

Charlotte, Klasse 3b   

Projekt "Leselust" in der Stadtbücherei

Ich und meine Klasse 3b sind in die Stadtbücherei gefahren. Das Thema war „Leselust“. Ein netter und lustiger Mann kam herbei. Sein Name war Martin Baltscheit. Er war Schriftsteller und Autor. Wir sollten ihm ein Pegasus-Pferd beschreiben und er hat gezeichnet. Und er hat eine Geschichte erzählt.

Lars, Klasse 3b

Heute, am 02.02.11 (Mittwoch) war mein bester Tag. Wir waren in der Stadtbücherei. Da haben wir einen Schriftsteller getroffen. Er hieß Martin Baltscheit. Er hat vergessen, wer er ist. Auf einem Zettel steht alles über ihn. Es war einfach lustig und ich schreibe auch ein ganzes Buch.

                                                                             Dzuliza, Klasse 3b

Weihnachtsmusical

Am Freitag, 03.12.10, gingen alle Kinder unserer Schule um kurz nach 8 Uhr zur Stephanuskirche. Dort erlebten sie ein Weihnachtsmusical, das viele jetzige und ehemalige Schüler mit Frau Sand eingeübt hatten. Auch kleine zukünftige Schulkinder spielten mit.  Eindrucksvoll sangen und spielten die kleinen Künstler. Auch viele Mütter hatten durch ihre Mithilfe zum Erfolg beigetragen. Danke allen Beteiligten!

Besuch im Stadttheater

Ich war mit der ganzen Schule im Theater Hagen. Wir haben Schneewittchen gesehen. Ich fand toll, dass der Spiegel sprechen konnte. Die Königin ist in den Brunnen gefallen. Die sieben Zwerge waren lustig.                                          

Leonie, Klasse 2b

Das Theaterstück hieß „Schneewittchen und die sieben Zwerge“. Es haben elf Personen mitgespielt. Das Theaterstück war auch ein bisschen modern und anders, als es im Buch steht, aber es war schön!

Bastian, Klasse 3b

Unsere Kinder in der Busschule

AOK-Kindertheater

Ich war mit meiner Klasse beim AOK-Theater. Da war ein Mädchen, das hat geträumt. In dem Traum war ein Kochlöffel. Der Kochlöffel wollte mit dem Mädchen in den Zirkus gehen. Doch der Direktor sagte: Heute ist nur Probe! Dann haben sie gesagt: Dann gucken wir uns eben die Probe an. In dem Zirkus waren keine Menschen, sondern Obst. Das Obst war so lebendig wie Menschen. Da hat eine Möhre auf eine Zielscheibe gezielt und getroffen. Und am Ende hatte der Löwe Zahnschmerzen, weil er einen Zauberstab gegessen hat. Es hat Spaß gemacht.         

Bericht von Nick, Klasse 3b

Klasse 4 im Schullandheim in Meinerzhagen

 

 

Kinder aus den 3. Klassen beim Emil-Schumacher-Tag

Ich war mit meiner Klasse beim Emil-Tag. Es war toll. Ich habe dem Sohn von Emil Schumacher "Hallo" gesagt. Wir haben viel Kuchen gegessen. Wir durften bis zur Strasse gehen. Wir haben viele tolle Bilder gesehen. Es war einfach toll. Wir haben für das Emil-Schumacher-Museum Werbung gemacht. Wir haben viele Leute gefragt, ob sie Emil kennen. Ich freue mich schon auf nächstes Jahr!

Bericht von Jonas, Klasse 3b

Wir sind zu Fuß zum Bus gelaufen. Dann sind wir mit dem Bus in die  Stadt gefahren. In der Stadt war unser Emil-Stand. Dort haben wir unsere Öfen angezogen und haben Zettel über Emil verteilt.

Bericht von Julia und Sarah, Klasse 3b

Ich bin beim Emil-Tag mit Nick und Bastian durch die Straße gegangen. Dann sind wir in die Öfen geklettert. Dann habe ich Zettel verteilt: Emil heizt ein. Dann gab es Brötchen. Dann sind wir wieder in die Schule gegangen.

Bericht von Kevin, Klasse 3b

Unsere Drittklässler im Floriansdorf

Im Floriansdorf hat es mir sehr viel Spaß gemacht. Wir waren im Rathaus. Da haben wir etwas nachgespielt. Wir haben ein Stück gespielt. Da hat es aus Spaß gebrannt. Wir haben die Tür verstopft und sind zum Balkon gelaufen und haben “Hilfe!“ gerufen.

Bericht von Darek, Klasse 3b

Ich war mit meiner Klasse im Floriansdorf. Das Floriansdorf ist eine Feuerwache für Kinder. Herr Schulte hat uns alles gezeigt. Es war einfach toll! Das Floriansdorf ist in Iserlohn. Herr Schulte hat uns 2 Videofilme gezeigt und wir haben ein cooles Spiel gespielt. Es ging so: Es gab 3 Gruppen. Eine Gruppe musste in die Wache gehen und warten, bis die 2. Gruppe angerufen hat. Denn die 3. Gruppe war in einem Haus. Da war ein Feuer im Zimmer. Die Kinder mussten auf den Balkon gehen und „Feuer!“ schreien. Die 1. Gruppe musste mit Herrn Schulte die 3. Gruppe vom Balkon retten. Und dann wurde gewechselt.   

Bericht von Jonas, Klasse 3b

Das Puppenhaus fand ich toll, besonders mit dem Rauch und dass der Rauch nicht ins Kinderzimmer gekommen ist.      

Vivien, Klasse 3a

Im Floriansdorf haben wir eine Feuerwehr-Rettung gespielt.  

Dorian, Klasse 3a

 

Schuljahr 2009/2010

Die Kinder aus der 2b und 1a waren im Dortmunder Zoo

Wir waren am 8.6.10 im Dortmunder Zoo. Da war es toll. Im Dortmunder Zoo gab es viele Tiere, zum Beispiel Tiger. Der Tiger ist mein Lieblingstier. Die anderen Tiere waren aber auch interessant. Es war ein tolles Erlebnis. Ich würde gerne noch einmal hin fahren! Ich finde diesen Zoo richtig toll!      

Bericht von Jonas, Klasse 2b

Meine Klasse war im Zoo. Es gab Giraffen, Schlangen, Nashörner, eine Schildkröte, Kängurus, eine Vogelspinne und Fische. Wir sind erst mit dem Bus gefahren und danach sind wir mit dem Zug gefahren und meine Mama war mit.

Bericht von Marie, Klasse 1a

Viertklässler üben für die Radfahrprüfung

Die Kinder aus unseren vierten Klassen übten auf dem Gelände der Jugendverkehrsschule wie man sich sicher im Straßenverkehr verhält. Hier sollten sie an einer Kreuzung die Regel "rechts vor links" beachten. Parallel zum praktischen Training wird im Sachunterricht das Thema Verkehrserziehung behandelt. Am Ende müssen alle Kinder zwei Prüfungen absolvieren. Viel Erfolg wünschen wir dabei.

Besuch der Vollwertbäckerei Niemand

Wir sind mit dem Bus zur Vollkornbäckerei Niemand gefahren. Dort hat uns der Bäcker Frank begrüßt. Dann hat er uns die Maschinen gezeigt. Es gab 5 Backöfen, in jeden passten 225 Brote rein und man konnte sie von 260°C bis 280°C erhitzen. Wir haben auch gelernt, was der Unterschied zwischen weißem Mehl und Vollkornmehl ist. Danach zeigte er uns die Brötchenteigmaschine und wir konnten einen großen Teigklumpen in kleine Brötchen verwandeln. Daraus durften wir Tiere und Weiteres machen.

Bericht von Jennifer, 3b

2b besucht das Emil-Schumacher-Museum

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Kinder der Klasse 2b sind von einigen Eltern am Dienstag den 20.04.2010 mit zum Emil-Schumacher-Museum begleitet worden. Der Besuch war ein toller Erfolg, die Kinder stellten der Kunstreferentin viele Fragen über den Künstler und die Bilder. Besonders interessiert waren die Kinder an dem Film über Emil Schumachers Lebensarbeit. Dort sahen sie ihn in seinen Räumen, wie der Maler die Bilder gefertigt hat.

Die Bilder sind faszinierend für mich. Emils Bilder sind sehr anders. Deswegen sind sie besonders. Die Bilder sind sehr groß. So groß hätte ich sie nicht geschätzt. Er hat viele verschiedene Farben benutzt.

Bericht von Felix, 2b

Kinder aus den zweiten Klassen sammeln 40 kg Müll

 

Wir waren in der Schule. Zuerst mussten wir einen Stuhlkreis machen, dann haben wir über Müll gesprochen. Danach haben wir drei Teams gemacht. Eine Gruppe ging mit Frau Spittel und eine mit Frau Laura. Wir sind in der Gruppe von Frau Melchior gewesen. Wir, das waren Jevara, Seray, Ogulcan, Jason, Oliver und Maurice. Wir haben einen Regenschirm und einen Knochen gefunden. Außerdem haben wir noch Flaschen, Eisen, Eisstiele, einen Teller, Caprisonne, Chipstüten, Bonbonpapier und viele andere Dinge gesammelt. Unser Sack wog 7 Kilogramm.

Bericht von Jevara, Seray, Ogulcan, Jason, Oliver und Maurice

Und so etwas Schönes kann man aus Müll herstellen: Die Kinder der 2b bastelten aus Müll fantasievolle Roboter. Die waren ganz toll!

4a besucht die Malschule

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wir sind am 02.03.10 zur Malschule von Horst Blaskovic gefahren. Um 8.45 Uhr sind wir losgefahren und um 9.03 Uhr waren wir im Bus. In der Straße von Herrn Blaskovic waren wir um 9.15 Uhr. Er hat eine Frau und zwei Hunde. Der eine Hund heißt Pelle, der andere Pinsel. Er hat auch viele Vögel und Fische. Am Anfang hat er uns etwas über sich erzählt und wir durften Fragen stellen. Dann malten wir Bilder und durften uns Geschichten ausdenken zu Bildern, Masken und Figuren. Wir haben sogar eine Führung durch sein Atelier bekommen. Er hatte sehr schöne Bilder in seiner Wohnung. Er hatte sogar eine Figur, die es nur 70-mal auf der Welt gibt. Als alle fertig waren, sind wir nach Hause gefahren. Mir hatte es sehr gut gefallen.

Bericht von Celina, 4a

Besuch der Senioren im Bodelschwingh-Haus

 

Am 26.02.2010 besuchte die Klasse 1b das Bodelschwingh-Haus. Die Bewohner freuten sich über die vorgetragenen Lieder und die mitgebrachten Bilder. Und auch die Kinder erlebten diesen Besuch durchweg positiv. Geplant sind Besuche des Hauses in regelmäßigen Abständen durch Klassen unserer Schule. Die 1b machte den Anfang.

Die Klasse 2b besuchte am Freitag, 30.04.2010, das Bodelschwinghheim am Kuhlerkamp. Die Kinder hatten für die Bewohner zum Thema FRÜHLING kleine Lieder, Gedichte und Rätsel von früher eingeübt. Die Zuhörer konnten deshalb vieles mitsingen, summen oder erraten. Am Schluss spielten 5 Kinder auf der Flöte zweistimmig die Hymne an die Freude. Es war für alle ein schönes Erlebnis.

Am 11.06.2010  besuchte die Klasse 4b die Senioren im Bodelschwinghhaus. Im Gepäck ein abwechslungsreiches Programm. Es wurden moderne und traditionelle Lieder gesungen, mit der Gitarre gespielt, etwas vorgelesen und eine Szene aus dem "Karneval der Tiere" vorgespielt. Ein großer Dank gilt Frau Hilgert, die dieses Programm geplant und mit den Kindern einstudiert hat.

2b besucht die Stadtbücherei an der Springe

Am Dienstag, 27.04., besuchte die Klasse 2b die Stadtbücherei an der Springe. Frau Kasper zeigte uns die große Kinderbuchabteilung. Die Kinder staunten über die vielen  verschiedenen Bücher, die Comics, die Spiele, die CDs, die Computerspiele, die Hörspielkassetten und die DVDs. Viele Kinder wollen nun einen Leseausweis haben.

Zum Ausflug-Archiv

 

nach oben nach oben

 
 
copyright GRUNDSCHULE KUHLERKAMP